Musik

Autopsiebericht: So starb Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan

Ihr Tod schockierte die Pop-Welt: Am 15. Januar verstarb Cranberries-Frontfrau Dolores O'Riordan ("Zombie") im Alter von nur 46 Jahren. Der leblose Körper der Sängerin wurde in einer Hotelbadewanne in London entdeckt, genaue Angaben zur Todesursache wurde damals nicht gemacht. Jetzt liegt der offizielle Autopsiebericht zum Tod der irischen Musikerin vor. Veröffentlicht wurde er am heutigen 47. Geburtstag von O'Riordan.

Wie die BBC berichtet, ertrank O'Riordan demnach im Anschluss an eine Alkoholvergiftung. Es sei ein "tragischer Unfall", so der mit der Untersuchung beteiligte Rechtsmediziner. Es gebe keine Anzeichen für Verletzungen, dafür habe O'Riordan große Mengen Alkohol konsumiert. Im Hotelzimmer seien mehrere leere Flaschen sowie große Mengen an verschreibungspflichtigen Medikamenten gefunden worden.

mehr Bilder

Anlässlich der Veröffentlichung des Autopsieberichts meldeten sich die Bandmitglieder der Cranberries mit einer bewegenden Botschaft zu Wort. "Unser Mitgefühl geht an Dolores' Kinder und an ihre Familie, und in Gedanken sind wir heute bei ihnen", heißt es darin. "Dolores wird für immer in ihrer Musik weiterleben."

O'Riordan, geboren in Limerick, war von 1990 bis zur Bandauflösung 2003 und auch nach der Wiedervereinigung 2009 Leadsängerin der Cranberries. Mit "Zombie" gelang der Band 1994 ein Welthit. Der Song landete in mehreren Ländern auf Platz eins der Charts, unter anderem auch in Deutschland. Das letzte Album mit Frontfrau O'Riordan hatten die Cranberries 2017 veröffentlicht ("Something Else").

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Aktuelle Playlist

08:37:06
WINCENT WEISS
FRISCHE LUFT (BOOGIEMAN & PYKE REMIX)

CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Bonn/Rhein-Sieg - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Anzeige
Zur Startseite