Web / Surf-Tipps

VR-Tipp: The Raven VR

Staubige Papierseiten? Nimmermehr!

mehr Bilder

Zugegeben: Viel zu tun gibt es für den Benutzer in "The Raven VR" nicht. Es handelt sich vielmehr um eine Lesung des Gedichts, bei der man sich als Zuschauer im von Edgar Allan Poe beschriebenen Zimmer wiederfindet. Die App, die kostenlos für Oculus Rift erhältlich ist, ist ein Kunstprojekt des 3D-Designers Thomas Pasieka. Der US-amerikanische Voice-Over-Actor Barry Carl steuerte seine sonore Stimme bei, Jordan Rudess von Dream Theater spielte die Piano-Untermalung ein. "The Raven VR" reizt die Möglichkeiten der virtuellen Realität bei weitem nicht aus. Dennoch ist es wohl der ambitionierteste und kreativste Versuch seit der entsprechenden "Treehouse of Horror"-Folge bei den "Simpsons", diesen Literaturklassiker zu entstauben.

Martin Heller

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Aktuelle Playlist

02:03:08
COLDPLAY
A SKY FULL OF STARS
234Mag ich
http://www.radiobonn.de/bonn/rb/295701?song_id=3342
Anzeige
Zur Startseite