Mittwoch, 20.09.2017
04:10 Uhr


Games

E-Sports: Private Investoren übernehmen Mannschaften aus der "Overwatch"-Liga

Mit seinem Multiplayer-Shooter "Overwatch" will Hersteller Blizzard den E-Sport revolutionieren: Noch vor Ende dieses Jahres soll die sogenannte "Overwatch League" an den Start gehen. Wie in echten Sport-Ligen können private Investoren die jeweiligen Städte-Teams kaufen, um anschließend an Veranstaltungs-Tickets oder zum Beispiel Twitch-Übertragungen zu verdienen. Überschreiten die Einnahmen eine zuvor von Blizzard festgelegte Grenze, werden die überschüssigen Gewinne an alle Teams ausgeschüttet - eine Maßnahme, von der auch kleinere Regional-Mannschaften profitieren sollen. Außerdem haben Fans die Möglichkeit, ihre Favoriten durch den Kauf von besonderen Ingame-Objekten zu unterstützen.

Schon jetzt haben sich für einige Mannschaften prominente Käufer gefunden: So wurde das New Yorker Team vom Risiko-Kapital-Experten Jeff Wilpon übernommen, der außerdem Eigentümer der Baseballer "New York Mets" ist. Der kanadische Kabam-Mitgründer Kevin Chou wiederum hat in die "Overwatch"-Experten aus Seoul investiert, während Verpackungs-Mogul und "New England Patriots"-Inhaber Robert Kraft die Shooter-Mannschaft aus Boston kaufte. Welche Summen bezahlt wurden, wollte Blizzard nicht verraten - aber Millionen-Zahlungen an den "World of Warcraft"- und "Diablo"-Hersteller sind wahrscheinlich. Unbekannt ist außerdem, ob auch deutsche Teams Gegenstand vergleichbarer Transaktionen sind.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Aktuelle Playlist

04:04:02
ADELE
WHEN WE WERE YOUNG
196Mag ich
http://www.radiobonn.de/bonn/rb/295701?song_id=3854
Anzeige
Zur Startseite