Games / Spieletests

The Walking Dead: The Telltale Series: Staffel 3Lieber Zombies als Söldner

Die lebenden Toten sind zurück: Nach über zweijähriger Wartezeit setzt Adenture-Experte Telltale seine Version von Robert Kirkmans Zombie-Universum endlich fort. Auch in der dritten Staffel von "The Walking Dead" werden Comic-Vorlage und TV-Umsetzung nur gestreift, stattdessen setzt der Doppelfolgen-Auftakt "A New Frontier" überwiegend auf eigene Figuren und Schauplätze: Der neue Season-Frontmann Javier alias "Javi" Garcia kutschiert seine Schwägerin und ihre beiden Sprösslinge durch das von Untoten überlaufene Hinterland der USA. Auf der Suche nach einer sicheren Bleibe kollidiert die kleine Familie immer wieder mit der sektenähnlich strukturierten Söldner-Armee "New Frontier", außerdem begegnet man alten Bekannten...

Sammler des Comic-Originals freuen sich über ein Wiedersehen mit Martial-Arts-Künstler Paul "Jesus" Monroe - und je nachdem, wie der Spieler die zweite Staffel der Serie beendet hat, trifft er hier auf die spröde Teenagerin Jane oder den seit Staffel 1 bekannten Kenny.

Eine besondere Rolle erfüllt aber einmal mehr die kleine Clementine: Die hat sich seit ihrem Debüt in der allerersten Folge vom verängstigten, achtjährigen Kind zur unerschrockenen, Zombie-metzelnden Teenagerin entwickelt. Seit ihrer Trennung von der ursprünglichen "Walking Dead"-Clique ist Clementine als Einzelkämpferin unterwegs, gesellt sich aber schließlich zu Javis' von brutalen Schicksalsschlägen heimgesuchten Truppe.

Spielbar ist die ehemalige Heldin nur in seltenen Rückblenden - ansonsten ist es diesmal der ehemalige Baseball-Profi Javi, der nach gewohnter Telltale-Art durch die Comic-Szenarien gelotst wird: Hin und wieder untersucht der Spieler die postapokalyptische Kulisse dabei in der Art eines Point&Click-Adventures, doch die Komplexität der Knobel-Einlagen ist gewohnt überschaubar. Hier ein Brett von einem Verschlag lösen, dort mit Hilfe einer Seilwinde ein Auto abschleppen - das war's dann auch schon.

mehr Bilder

Stattdessen stehen wieder die Chemie zwischen den unterschiedlichen Figuren und ihre ausschweifenden Gespräche mit Mittelpunkt des interaktiven Comic-Buchs: Die Entscheidungen in den Multiple-Choice-Dialogen wollen fast alle unter Zeitdruck getroffen werden - und nicht selten bestimmt der Verlauf der Wortduelle auch den des Abenteuers. Welche Figuren werden zu Freunden, wer verliebt sich in wen und - noch wichtiger:Wwer überlebt die vielen Attacken von Untoten oder den schießwütigen Söldnern der "New Frontier"?

Wie stark sich die verschiedenen Entscheidungen auf die weitere Entwicklung der neuesten "Walking Dead"-Erzählung auswirken, ist nach zwei von fünf geplanten Episoden bisher nur bedingt absehbar, aber dramaturgisch hat man die Vorgänger-Staffel schon jetzt abgehängt.

Außerdem werden die Charaktere nicht nur angenehm plastisch gezeichnet, auch visuell hat die Reihe tüchtig zugelegt: Abgesehen von einigen unschönen Rucklern kann die "Walking Dead"-Inszenierung jetzt mit aktuellen Telltale-Reihen wie "Batman" gleichziehen. Schade dagegen, dass die Abenteuer von Javi, Clementine & Co. selbst für Telltale-Verhältnisse extrem wenig Interaktionsmöglichkeiten bieten: Das Resultat ist ein zwar angenehm präzises Porträt der Protagonisten, doch das Spielen kommt zu kurz.

Robert Bannert

Game
SpielnameThe Walking Dead: The Telltale Series: Staffel 3
HerstellerTelltale Games
VertriebTelltale Games
Erhältlich ab20.12.2016
Bewertung Gesamtgut

Erhältlich für:
PC, Xbox One, PS4

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Aktuelle Playlist

09:57:36
DJ SNAKE FEAT. JUSTIN BIEBER
LET ME LOVE YOU
49Mag ich
http://www.radiobonn.de/bonn/rb/295701?song_id=3958
Anzeige
Zur Startseite