Nachrichten / NRW & Welt

Zwei Tote und Trümmer auf zwei Kilometern Autobahn

Gleich mehrfach kracht es auf der A2 im Münsterland. Zwei Menschen sterben, zahlreiche Fahrzeuge werden beschädigt. Grund ist vermutlich ein plötzlicher Wetterumschwung.

Oelde/Rheda-Wiedenbrück (dpa) - Zwei Tote, Dutzende Verletzte und etliche beschädigte Fahrzeuge: Ein Wetterumschwung mit Starkregen und tiefstehender Sonne soll am Dienstagabend eine Unfallserie auf der Autobahn 2 im Münsterland ausgelöst haben.

Mehrere Fahrzeugführer hätten wegen des Regens heftig gebremst. "Dann kam plötzlich die Sonne wieder raus und die Fahrer konnten nichts sehen", sagte ein Sprecher der Polizei Bielefeld am frühen Mittwochmorgen.

Zunächst war es nahe Oelde gegen 17.25 Uhr zu einer Karambolage gekommen, bei der zwei Menschen starben. Mindestens 15 Menschen wurden bei dem Unfall mit 15 Fahrzeugen verletzt, davon mehrere schwer. Auch ein Reisebus war in den Unfall verwickelt, der Polizei zufolge wurde er jedoch nur leicht beschädigt. "Glücklicherweise verletzte sich keiner der Fahrgäste", teilte ein Sprecher der Dortmunder Polizei mit. Nach Angaben der Polizei hinterließ die Unfallserie ein erhebliches Trümmerfeld auf rund 100 Metern. Die beiden Toten, eine 64-Jährige und ein 67 Jahre alter Mann, stammten aus Beckum.

Fast zeitgleich krachte es innerhalb der folgenden zwei Kilometer auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück weitere Male. Wie die Polizei am frühen Mittwochmorgen mitteilte, wurden dabei zehn Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. 26 Autos und zwei Lastwagen waren daran beteiligt.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0228 - 4 007 111

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für Bonn, den Rhein-Sieg-Kreis und NRW.

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Bonn/Rhein-Sieg?

Marktplatz

Anzeigen-Suche

powered by Marktplatz

Kategorie:

Anzeigen-Aufgabe

Geben Sie in drei einfachen Schritten Ihre Online-Anzeige auf.

Anzeige
Zur Startseite